Spanisches Rotweingulasch mit „smoked Paprika“

Spanisches Rotweingulasch mit "smoked Paprika"
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Kategorie: Eintopf
Herkunft: Spanisch
Portionen: 5
Zutaten
  • 600 g Rindergulasch
  • 500 g Zwiebeln
  • 3 rote Paprikaschoten, zusammen 500 g
  • 1 Dose gehackte Tomaten (je 400 g)
  • 4 EL Tomatenmark
  • 400 ml Rotwein
  • 400 ml Rinderfond
  • 1 TL smoked Paprika
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Peffer
  • Paprikapulver rosenscharf nach Geschmack
  • 1-2 EL Butterschmalz oder Öl zum Anbraten
  • etwas saure Sahne oder Crème Fraîche nach Geschmack
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln schälen, vierteln und dann in Scheiben schneiden. Sie zerfallen dann automatisch in Streifen. Die Knoblauchzehen fein hacken, die Paprika in mundgerechte Streifen schneiden.
  2. EL Bratfett in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten (2-3 Minuten). Dann herausnehmen und auf einem Teller zwischenlagern.
  3. Etwas weiteres Bratfett zugeben und die Zwiebeln mit den Paprikastreifen ebenfalls anbraten. Die Hitze dabei etwas reduzieren und das Gemüse etwa 5 Minuten schmoren lassen. Dann den Zucker einrühren und kurz karamellisieren lassen.
  4. Nun das Fleisch hinzugeben, kurz unterrühren und dann das Tomatenmark in den Topf geben. Gut umrühren und 1-2 Minuten mit anrösten. Jetzt das geräucherte Paprikapulver einrühren und dann mit dem Rotwein ablöschen.
  5. Komplett unterrühren, kurz danach Tomaten und Rinderfond hinzugeben. Den gewürfelten Knoblauch dazu geben, alles unterrühren und aufkochen lassen.
  6. Bei kleiner bis mittlerer Hitze und geschlossenem Topf etwa 2 Stunden schmoren lassen- bis das Fleisch weich und zart ist. Nach 90 Minuten den Deckel öffnen, so dass die Soße etwas einkocht. Falls nötig, etwas Rotwein oder Brühe zugeben
  7. Mit Salz, Pfeffer und Paprika rosenscharf kräftig abschmecken.
Notizen
Dazu passen Kartoffeln, Bandnudeln oder einfach ein kräftig angeröstetes Weißbrot und wer mag, gibt etwas Crème Fraîche dazu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten: