Lammhaxe mit Zwiebelconfit und Polenta

Lammhaxe mit Zwiebelconfit und Polenta
 
Autor:
Kategorie: Fleisch
Herkunft: International
Portionen: 4
Zutaten
  • 4 Lammhaxen
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 250 g Suppengemüse
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 50 g Tomatenmark
  • 1 Nelke
  • ½ TL Pfefferkörner,
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Rosmarinzweig
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ l Trockener Rotwein
  • Rinderbrühe zum Auffüllen
  • .
  • ZWIEBELCONFIT
  • .
  • 500 g Rote Zwiebeln
  • 2 TL Zucker
  • 100 ml Trockener Rotwein
  • 1 Thymianzweig
  • 50 g Butter
  • 100 ml Roter Portwein
  • Sherryessig
  • .
  • POLENTA
  • .
  • 1 Schalotte
  • 1 TL Butter
  • ½ l Rinderbrühe
  • 100 g Maisgrieß, instant
  • Salz, Pfeffer
  • 30 g Butter zum Abschmecken
Zubereitung
  1. Lammhaxen mit Salz und Pfeffer würzen, in einem Schmortopf mit Olivenöl von allen Seiten anbraten. Gemüse in kleine Stücke schneiden, mit Zwiebeln, Tomatenmark und den Gewürzen und Kräutern sowie den ungeschälten Knoblauchzehen anschmoren. Mit Rotwein ablöschen und mit Rinderbrühe auffüllen. Die Haxen sollen knapp bedeckt sein. Im vorgeheizten Backofen (180 Grad) je nach Größe 60 bis 90 Minuten schmoren lassen.
  2. Rote Zwiebeln schälen und grob würfeln. Zucker karamellisieren lassen und mit Rotwein ablöschen. Zwiebeln, Thymian, Butter und Portwein dazugeben und bei schwacher Hitze einkochen. Mit Salz, Pfeffer und Sherryessig abschmecken.
  3. Die Lammhaxen aus dem Fond nehmen und abgedeckt warm stellen. Den Fond dann durch ein Sieb gießen. Die Gemüse dabei vorsichtig ausdrücken. Den Schmorfond salzen, pfeffern und eventuell binden. Die Lammhaxen wieder in den Fond geben und warm stellen.
  4. Die Schalotte fein würfeln, in Butter anschwitzen und mit der Rinderbrühe auffüllen. Den Maisgrieß mit dem Schneebesen in die Brühe rühren und in etwa zehn Minuten aufquellen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Butter abschmecken.
Nährwerte
Portionen, Stück: 4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten: