Kaninchenrücken mit Kirschen gefüllt

Kaninchenrücken mit Kirschen gefüllt
 
Nudelteig wird aus 150 g Mehl, 4 Eigelb, 1 EL Öl, etwas Salz und Muskatnuß geknetet. Danach sollte er etwas ruhen. Anschließend wird er passend zum Kaninchenrücken ausgerollt. Als Beilage eignen sich am besten Spätzle oder feine Bandnudeln.
Autor:
Kategorie: Fleisch
Herkunft: Deutsch
Portionen: 4
Zutaten
  • 1 Kaninchenrücken mit Bauchlappen
  • 2 El. Öl
  • 40 g Möhre
  • 40 g Sellerie
  • 30 g Lauch
  • 100 g Zwiebel
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 40 g Tomatenmark
  • 300 ml Spätburgunder
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 30 g Kalte Butter in Flöckchen
  • 150 g Keulenfleisch, entbeint
  • 1 El. Kirschwasser
  • 2 Scheib. Toastbrot ohne Rinde
  • 100 ml Milch
  • 1 klein. Ei
  • 6 El. Schlagsahne
  • 25 Entsteinte Kirschen; ca.
  • 1 Nudelteigplatte (siehe TIPP)
  • Butter zum Einfetten
Zubereitung
  1. Den Kaninchenrücken so entbeinen, daß beide Rückenstränge mit Bauchlappen zusammenhängen. Knochen für die Sauce zerkleinern, in Öl anrösten. Gemüse würfeln, mit Rosmarin hinzufügen und mitbraten. Tomatenmark dazurühren. Mit Spätburgunder und 300 ml Wasser ablöschen, fast völlig einkochen lassen. Noch einmal 300 ml Wasser zugießen, einkochen, dann durch ein Sieb gießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Servieren die Butterflöckchen einrühren, nicht mehr kochen.
  2. Keulenfleisch mit Salz, Pfeffer und Kirschwasser marinieren. Brot in Milch einweichen, im Hacker mit dem Fleisch zerkleinern. Ei und Sahne einarbeiten, abschmecken.
  3. Kaninchenrücken mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Farce mit den Kirschen vermengen, auf dem Kaninchenrücken gleichmäßig verteilen und einrollen.
  4. Kaninchenrolle erst in Nudelteig, dann in eine mit Butter bestrichene Alufolie einwickeln und in siedendem Wasserbad 25 Minuten pochieren.
  5. Folie öffnen, den Rücken in Scheiben schneiden, die Sauce getrennt dazu reichen.
Nährwerte
Portionen, Stück: 4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten: