Drachenkopf mit Radicchio und Bohnen

Drachenkopf mit Radicchio und Bohnen
 
Vorsicht. Der Drachenkopf kommt im Mittelmeer vor, sowohl bei der Rückenflosse als auch bei der Afterflosse sind einige Strahlen zu Giftstacheln ausgebildet, die er bei Gefahr aufstellt. Das Gift kann auch für Menschen tödlich sein. Es verursacht sofort sehr heftige Schmerzen, die lange anhalten können. Noch nach Monaten können anfallartige Schmerzen und Kreislaufzusammenbrüche erfolgen.
Autor:
Kategorie: Fisch
Herkunft: Italienisch
Portionen: 4
Zutaten
  • 500 g Radicchio
  • Butter zum Dünsten
  • 2 TL Puderzucker
  • 100 g Gekochte Borlottibohnen (kleine getrocknete Bohnen)
  • ¼ l Guter Fischfond
  • 200 ml Olivenöl
  • 5 Feingewürfelte Knoblauchzehen, in Milch gekocht
  • 80 g Gewässerte Sardellenfilets
  • 200 ml Schlagsahne
  • Pfeffer
  • 800 g Drachenkopffilet, ersatzweise Schollen- oder Steinbuttfilet
  • Olivenöl zum Braten
Zubereitung
  1. Radicchio in Butter dünsten, mit Puderzucker bestäuben. Bohnen dazugeben und mit Fond auffüllen. Aufkochen, fünf Minuten ziehen lassen.
  2. Olivenöl erhitzen, Knoblauch und Sardellen dazugeben. Abkühlen, Sahne rasch einrühren, mit Pfeffer würzen.
  3. Fisch mit Salz und Pfeffer würzen, in Olivenöl braten, auf das Gemüse geben. Mit der Olivensauce begießen.
Nährwerte
Portionen, Stück: 4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten: