Altdeutscher Sauerbraten vom Pferd

Altdeutscher Sauerbraten vom Pferd
 
Autor:
Kategorie: Hauptgericht
Herkunft: Deutsch
Zutaten
  • 1 kg Pferdefleisch zum Schmoren (Brust oder Vorderrücken)
  • 1 große Zwiebel
  • 3 - 4 Gewürzkörner
  • 2 - 3 Lorbeerblätter
  • 1 Bd. Suppengrün
  • ¼ l Essig
  • ¼ l Wasser
  • 30 g Speck
  • 50 g Fett
  • ½ l Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Brotrinde oder Honigkuchen
Zubereitung
  1. Man legt das Fleisch gewaschen und gut abgetrocknet in eine irdene Schüssel, gibt die Zwiebelscheiben und Gewürze hinzu und gießt den verdünnten Essig darüber. Das so eingelegte Fleisch muß 4 Tage an einem kühlen Ort stehen und täglich gewendet werden. Will man das Feisch zubereiten, so wird es abgespült und abgetrocknet. Das Fleisch wird geklopft und nötigenfalls zu guter Form gebunden. Man wendet es in Mehl und belegt oder umwickelt es mit Speckscheiben. Nun legt man den Braten in das erhitzte Fett und bräunt es im offenen Topf von allen Seiten gut an. Das Bräunen muß sorgfältig geschehen, weil dadurch Röststoffe gebildet werden, die Fleisch und Soße Farbe und Wohlgeschmack verleihen. Zwiebel und Suppengrün werden fein geschnitten und kurz mit angeschwitzt. Nun gießt man vorsichtig die heiße Brühe auf, gibt die Brotrinde oder den Honigkuchen als Würze zu und schmort das Fleisch im zugedeckten Topf. Ist das Fleisch gar, so löst man den Faden und richtet den Braten an. Die Soße wird mit Soßenbinder gebunden.
  2. Als Beilage eignen sich Kartoffelklöße, Kartoffelbrei oder Makkaroni.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten: